Referenzen

Auskleidung für Schlammfang

In der Nähe von Hamburg wurde eine Abwasserbehandlungsanlage, bestehend aus Schlammfang, Ölabscheider und Probenahmeschacht, von einer Prüfgesellschaft kontrolliert. 

+

Im Rahmen der Generalinspektion wies der Schlammfang jedoch erhebliche Mängel auf. Der Schacht war undicht, eine ölbeständige Beschichtung fehlte gänzlich und ein Prallblech war überhaupt nicht vorhanden. Diese Mankos machten eine vollständige Sanierung unumgänglich.

+

Der gesamte Betonbehälter mit 2,0 m Durchmesser und 2,5 m Höhe, inklusive Schacht, wurde mit einem 3 mm starken Laminat aus glasfaserverstärktem Kunststoff ausgekleidet. Zudem wurde eine Prallplatte aus dem gleichen Material eingebaut. Das Material wurde in vorgefertigten und zugeschnittenen Platten angeliefert und in den Schlammfang über einen Schacht mit lediglich 60 cm Durchmesser eingebracht. Die GFK-Platten wurden angedübelt und die Verbindungsstellen vor Ort überlaminiert.

+

Durch die besonderen Materialeigenschaften von glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) ist eine dauerhafte Dichtheit gewährleistet. Es ist witterungsbeständig, korrosionsfrei und für die Behandlung von E10 und Biodiesel geeignet und kann mit einer elektrisch leitfähigen Oberfläche versehen werden.

+