Referenzen

Dichtheitsprüfung entfällt dank des doppelwandigen Abscheiders

Bei einem Getriebekomponentenhersteller im Südosten der Stadt Leipzig wurde der Haase-Abscheider erstmalig in Verbindung mit einem Rückstauschutz eingebaut. Laut Allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung ermöglicht diese Sicherung der Anlage den Verzicht auf die Dichtheitsprüfung während der Generalinspektion.
Der Abscheider ist doppelwandig aufgebaut, zwischen den GFK-Wänden befindet sich eine Füllschicht aus kunstharzgebundenen Kieseln. Diese Zwischenschicht ermöglicht es mit Hilfe eines Unterdruckmessgeräts die Dichtheit des Behälters permanent zu überwachen. Durch diesen einzigartigen Wandaufbau vereint der GFK-Abscheider die chemische Beständigkeit von Kunststoff mit der Stabilität von Beton in sich.

Durch den Zulaufverschluss und die Rückstausicherung kann der Flüssigkeitsspiegel im Abscheider nicht über den überwachbaren Bereich hinaus ansteigen. Auf Grund dessen genehmigte die zuständige Untere Wasserbehörde den Verzicht auf die ansonsten gesetzlich vorgeschriebene und alle 5 Jahre wiederkehrende  Dichtheitsprüfung.

Weitere Vorteile des Haase-Abscheiders sind das wartungsfreie Koaleszenzelement und die Kugelform. Auf Grund des großzügig ausgeführten Gitterrosts ist das Zusetzen der Koaleszenzstufe nahezu ausgeschlossen. Zudem erleichtert die runde Bauform das Entsorgen des Abscheiders.
Somit können die laufenden Wartungskosten auf ein Minimum reduziert werden.

+

Vorbereiten der Baugrube

+

Einsetzen des Abscheiders

+

Sicht auf die Überwachungsanschlüsse

+

Leckanzeigegerät und Warnanlage zur Überwachung des Abscheiders