Referenzen

Die einzige Lösung für alle Erdbebenzonen in Deutschland: Der Haase-Kellertank

Es ist vielen Hausbesitzern und Tankinstallateuren in Deutschland oft gar nicht bewusst: Auch hier, im scheinbar sicheren Herzen von Europa, ist ein flächenmäßig großes Gebiet als durch Erdbeben gefährdet ausgewiesen. Wenn man also in einer dieser Gegenden wohnt und einen neuen Tank zur Lagerung von Heizöl installieren lassen will, sollte man darauf achten, dass dieser auch für die entsprechende Erdbebenzone zugelassen ist.
Die Einordnung der Regionen in die Erdbebenzonen wird durch eine Karte des Deutschen Geoforschungszentrums verdeutlicht. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Region entsprechend klassifiziert ist, können Sie für Ihren Wohnort hier eine Online-Abfrage durchführen:
http://www.gfz-potsdam.de/din4149_erdbebenzonenabfrage/
Haase hat als erster Tankhersteller die Erdbebensicherheit seiner Tanks nachgewiesen und die Zulassung vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) erhalten. Die dafür notwendigen Stabilitätstests haben einmal mehr gezeigt, was der Werkstoff GFK kann: Für die meisten Tanktypen kann die seit mehreren Jahrzehnten bewährte doppelwandige Bauart ohne Mehraufwand verwendet werden. In der Erdbebenzone 3, der höchsten deutschlandweit, muss bei der Montage statt des üblicherweise verwendeten Filzes nur eine preiswerte Antirutschmatte unter den Tank gelegt werden.
Falls Sie also in einem durch Erdbeben gefährdeten Gebiet einen Tank installieren wollen, sollten Sie sich deshalb für diesen Tank die entsprechende Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) vorlegen lassen.

+

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts: Ein doppelwandiger Haase-Kellertank mit Antirutschmatte, der in einem Gebiet der Erdbebenzone 3 installiert wurde. Die Zulassung des DIBt macht keine weiteren Auflagen.

+

Erdbebenzonen in Deutschland ©DIN Deutsches Institut für Normung e.V.