Referenzen

Fettabscheider für Großküche in Königslutter

Im niedersächsischen AWO Psychiatriezentrum Königslutter wurde ein Haase-Fettabscheider mit der Nenngröße 20 installiert. Der Abscheider wird zur Trennung von fetthaltigen Schmutzwässern aus der Küche genutzt. Hier werden mehr als 1.000 Mahlzeiten pro Tag für die Psychiatriepatienten, die Belegschaft sowie umliegende Kindergärten und Schulen zubereitet.

Der neue Fettabscheider war zwingend notwendig, da der alte Behälter aus Beton undicht geworden war und in den vergangenen 15 Jahren zu jeder turnusmäßigen Dichtheitsprüfung aufwendig repariert werden musste. Dies und die zwischenzeitlich notwendige Anmietung eines mobilen Abscheiders verursachten enorme Kosten, die mit dem Haase-Fettabscheider nun entfallen. Das garantieren neben der Doppelwandtechnik vor allem die Korrosions- und Chemikalienbeständigkeit des glasfaserverstärkten Kunststoffs, aus dem der Haase-Fettabscheider besteht. An seinen glatten Innenflächen entstehen keine Ablagerungen.

Kontrollen sind dank des einfachen Zugangs über den Domschacht DN 1.000 problemlos möglich. Außerdem erleichtert die Kugelform die Reinigung erheblich. So wird die Klinik ihren neuen Abscheider über einen sehr langen Zeitraum ohne weitere Reparatur- und Wartungskosten nutzen können.
(09.10.2014)

+

Der insgesamt neun Kubikmeter fassende Abscheider verfügt über einen Fettspeicher von 1.160 Litern und ein Schlammfangvolumen von 5.340 Liter.

+

Im Vordergrund ist noch der alte Abscheider aus Beton zu sehen, der regelmäßig undicht geworden war.

+

Der neue Fettabscheider ist dauerhaft beständig, die Abdeckplatte ist ebenfalls durch GFK geschützt.

+

Warnsonden für die Überwachung der Schlammschichtdicke, der Fettspeichermenge und des Flüssigkeitsspiegels können sicher integriert werden.