Referenzen

Haase-Flachbodentank zur Lagerung von Bohremulsion ersetzt undichten Stahltank

Ein großes metallverarbeitendes Unternehmen im Bergischen Land hatte erst vor einigen Jahren einen Stahltank mit Auffangwanne installieren lassen. Der Behälter sollte zur Zwischenlagerung von gebrauchter Bohremulsion dienen. Das tat er auch für einige Zeit - aber dann trat ein Problem auf: die aggressive Kombination aus hohem Wasseranteil sowie den verschiedenen metallischen Rückständen in der Emulsion verursachte eine starke Rostbildung im unteren Bereich des Tanks.

+

So konnte sich der Lochfraß ungehindert ausbreiten. Nur die Auffangwanne verhinderte, dass die wassergefährdende Flüssigkeit mit dem Fussboden in Berührung kam. Für den Betreiber war daher klar: ein neuer doppelwandiger Tank musste kurzfristig her.

+

Hier war der Haase-Flachbodentank erste Wahl: trotz seines Durchmessers von 3,00 m war er durch die Vor-Ort-Montage problemlos einzubringen und zu montieren. Der Werkstoff GFK des fast 10.000 l fassenden Tanks garantiert zudem dauerhafte Dichtheit und Alterungsbeständigkeit.

+