Referenzen

Haase-Leichtflüssigkeitsabscheider in Schleswig-Holstein

Im Sommer 2010 wurde in Wasbek nahe Neumünster ein Leichtflüssigkeitsabscheider von Haase in Betrieb genommen. Das Modell vom Typ NS 10 verrichtet in einem Unternehmen für Asphaltsanierung und Verkehrssicherung seinen Dienst.

Leichtflüssigkeitsabscheider sind gesetzlich für Betriebe vorgeschrieben, wo größere Mengen Öl gelagert werden. Sie sollen verhindern, dass Mineralöle oder Leichtflüssigkeiten in Entwässerungsnetze gelangen. Dies betrifft vorrangig Flüssigkeiten, die feuergefährlich sind oder explosionsfähige Gase bilden können. Die Leichtflüssigkeit wird durch die Schwerkraft und das Koaleszenzelement abgeschieden.

Der Haase-Leichtflüssigkeitsabscheider basiert auf dem bereits seit über drei Jahrzehnten erfolgreich eingesetzten Haase-Erdtank. Wie dieser ist der Abscheider dreiwandig aufgebaut, wobei Außen- und Innenwand jeweils vollkommen dicht sind.

Weitere Vorteile: bei dem Haase-Produkt befinden sich die Abscheideeinheit, der Schlammfang und die Probenahmestelle platzsparend in einem Behälter. Durch den Domschacht ist zudem ein problemloser Einstieg in den Behälter zur Wartung des Abscheiders möglich, da keine Bauteile demontiert werden müssen. Die Kugelform erleichtert die Reinigung des Bodens, auch die Entnahme und Reinigung der Koaleszenzeinheit bereitet keine Schwierigkeiten.

+
+
+
+