Referenzen

Lagertanks für flüssiges Bienenwachs

Die in Schleswig-Holstein ansässige Firma Stockmar produziert seit vielen Jahrzehnten Qualitätsprodukte für Kunst und Kunsterziehung. Dazu zählen unter anderem Wachsmalfarben, Modellierwachs und Bienenwachs-Kerzen. Mit Imkereibedarf und Bienenwachskerzen fing Hans Stockmar 1922 an, bald danach wurde das Knetwachs entwickelt, und vor über 50 Jahren kam schon der Klassiker, der Stockmar Wachsmalstift, dazu.
Der Hauptrohstoff für eine Vielzahl der Stockmar-Produkte ist Bienenwachs. Dieser wird seit kurzem in 3 Haase-Tanks gelagert. Das Unternehmen Stockmar hat mit dieser Investition einen großen, zentralen Wachstank durch drei kleinere ersetzt. Das erhöht die Flexibilität bei den Nachbestellungen des Wachses und optimiert die Prozesse bei der Befüllung und Wartung bzw. Reinigung der Kessel, da der laufende Produktionsprozess nicht mehr unterbrochen werden muss. Auch der Energieaufwand für die Aufheizung bzw. Warmhaltung des Wachses kann durch moderne Dämmtechnik sowie durch flexibles Zu- und Abschalten der jeweils genutzten Kesseleinheiten deutlich gemindert werden.

+

Das Bienenwachs in den Haase-Flachbodentanks wird bei einer Betriebstemperatur von 80° C gelagert.

+

Dazu werden die bei den Haase-Pufferspeichern bewährten Edelstahlwellrohr-Wärmetauscher verwendet, von denen in jedem Tank zwei mit jeweils 9 m² Oberfläche verbaut sind.

+

Die Wärmetauscher werden über Gummipressdichtungen durch die Behälterwand geführt.

+

Die Lagertanks mit einem Volumen von jeweils 6 m³ wurden werksseitig montiert und danach vor Ort gedämmt.