Referenzen

Prozessbehälter für deionisiertes Wasser

Für einen weltweit agierenden Kunden, der Anlagen zur Glasherstellung und -veredelung produziert, haben wir zwei Prozessbehälter geliefert, in denen deionisiertes Wasser vorgehalten und temperiert wird.
Da in den Tanks die Flüssigkeit auf ein vorgegebenes Niveau aufgeheizt werden muss, wurde bei der Auslegung besonderes Augenmerk auf die Temperaturbeständigkeit des Behälterwerkstoffs GFK gelegt.
Die Behälter sind einwandig ausgeführt und verfügen über eine Vielzahl von Anschlüssen mit unterschiedlichen Funktionen und darauf abgestimmten Dimensionen. Neben kleineren Gewindeanschlüssen für Messtechnik und verschiedenen Anschlüssen für medienführende Leitungen sind beide Tanks mit großen Festflanschen aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) ausgestattet. In diesen installiert der Kunde leistungsstarke Elektroheizpatronen, die im Zusammenwirken mit der kundenseitigen Mess- und Regeltechnik für ein schnelles und präzises Temperieren der Prozessflüssigkeit sorgen.

+

Bei einem Nutzvolumen von jeweils 2,3 m³ haben die beiden Tanks vom Typ SV 13-28 jeweils einen Durchmesser von 1,30 m und eine Gesamthöhe von 1,98 m.

+

Durch die GFK-Festflansche in der Dimension DN250 werden Heizpatronen geführt, die das Medium zuverlässig temperieren.

+

Die Anlage benötigt eine Vielzahl von Anschlüssen an den Tanks. Diese Flexibilität bietet der Werkstoff GFK, noch auf der Baustelle und sogar nach Fertigstellung.