Referenzen

Sicherheitsauffangbecken für Umschlagplatz

Bei einem weltweit führenden Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Druckluft wurde durch die Firma Angermüller Bau GmbH ein Erweiterungsbau auf dem Betriebsgelände in Coburg realisiert. Dabei wurde im Anlieferbereich auch ein Umschlagplatz für die Betriebsöle der Kompressoren errichtet.
Die Besonderheit für den dafür erforderlichen Leichtflüssigkeitsabscheider lag darin, die 9 verschiedenen Öle mit Dichten im Bereich von 0,860 bis 0,985g/cm³ zurückzuhalten. Da Leichtflüssigkeitsabscheider hauptsächlich auf Grund des Dichteunterschieds funktionieren und Wasser bekanntermaßen eine Dichte von ca. 1 g/cm³ besitzt, können Öle mit einer Dichte über 0,95 g/cm³ nicht sicher zurückgehalten werden.
Auf Grund dessen wurde vor dem Leichtflüssigkeitsabscheider ein Sicherheitsauffangbecken eingebaut. Die elektrische Regelung wurde dabei fachgerecht von der Firma Müller Werkstattservice installiert. Während des Umschlagvorgangs wird das Durchlaufrohr über die Absperrklappe automatisch verschlossen, so dass die Öle im Havariefall im Sicherheitsbecken zurückgehalten werden. Anfallendes Regenwasser kann hingegen ungehindert durch das verrohrte Becken in den Abscheider ablaufen.
Das Sicherheitsauffangbecken und der Leichtflüssigkeitsabscheider sind auf Grund der Eigenschaften des glasfaserverstärkten Kunststoffs für die eingesetzten Betriebsöle chemisch dauerhaft dicht und beständig.

+

Installiertes Sicherheitsauffangbecken mit Absperrklappe und Schwenkantrieb

+

Blick auf den Erweiterungsbau mit Umschlagplatz

+

Haase-Leichtflüssigkeitsabscheider mit selbsttätigem Abschluss für Leichtflüssigkeiten mit einer Dichte von bis zu 0,95 g/m³