Referenzen

Unterirdischer Haase-Wärmespeicher lagert Wärme aus Klärschlamm

Der unterirdische Wärmespeicher (Typ T 525-102) mit einem Durchmesser von 3,00 m und einer Höhe von 3,95 m hat ein Volumen von 10.200 Litern.

Er wird durch die Abwärme einer Gasturbine beladen. Die Anbindung erfolgt über einen Abgaswärmetauscher. Im zweiten Bauabschnitt soll eine weitere Gasturbine angeschlossen werden. Die thermische Gesamtleistung der Turbinen beträgt 240 kW.

Das Gas für den Betrieb der Turbinen wird aus dem kläranlageneigenen Faulturm gewonnen. Die anfallende Wärme wird zur Beheizung der Gebäude und zur Trinkwassererwärmung genutzt.

Der unterirdische Haase-Wärmespeicher wurde im Oktober 2009 ausgeliefert. Die Fachplanung des Projektes erfolgte durch das Ingenieurbüro techno-plan-consult Ing.-gmbH , die Ausführungsplanung lag in der Verantwortung von Hartmann + Ruess GmbH (www.hr-ing.de).

+
+