Referenzen

Unterirdischer Pufferspeicher für BHKW

Ein in der Erde liegender Pufferspeicher mit 14.300 Litern Volumen wird seit kurzem in einem bayerischen Thermalbad von einem Blockheizkraftwerk gespeist. Der Speicher ist für eine Betriebstemperatur bis 110 °C und einen Betriebsdruck von maximal 3 bar ausgelegt.

Da an dem gewünschten Einbauort der Grundwasserstand sehr hoch ist, musste der Speicher mit einer Auftriebssicherung versehen werden. Für den unterirdischen Pufferspeicher von Haase ist eine Auftriebssicherung schnell und kostengünstig zu installieren. Dazu werden werksseitig im unteren Bereich des Speichers Laschen anlaminiert (sogenannte Schubknaggen). Nach dem Einsetzen des Speichers in die Baugrube wird eine definierte Menge handelsüblichen Betons um den Behälter gegossen, die den Speicher mit Hilfe der Schubknaggen gegen jeglichen Auftrieb absichern.

+

Der unterirdische Pufferspeicher von Haase mit 14.300 Litern Volumen lagert die Wärme eines Blockheizkraftwerks ein.

+

Im unteren Bereich des Mantels sind die Schubknaggen anlaminiert, mit deren Hilfe der Speicher gegen Auftrieb gesichert wird.