Referenzen

Warm- und Kaltwassertank für Temperaturwechselprüfstand

Mit dem neuen Temperaturwechselprüfstand hat die IMA Materialforschung und Anwendungstechnik GmbH eine europaweite Neuheit in Betrieb genommen. Damit sichert sich die IMA einen entscheidenden Vorsprung gegenüber anderen Unternehmen, da sie Zulassungsprüfungen ohne Wartezeiten durchführen kann.

Die Behälter für die Testanlage stammen von der Haase GFK-Technik GmbH. Das Unternehmen installierte je einen Behälter für Warm- bzw. Kaltwasser sowie einen Ovaltank, in dem die Rohre getestet werden. Die beiden Wassertanks haben ein Fassungsvermögen von jeweils 8,6 Kubikmetern und sind mit einer Behälterdämmung ausgestattet. Dadurch kann die Wassertemperatur bei konstant 20 bzw. 93 Grad Celsius gehalten werden. Im ovalen Behälter liegen die Kunststoffverbundrohre in 20 Grad Celsius kaltem Wasser. Die Rohre sind einem Druck von bis zu zehn Bar ausgesetzt und werden im Wechsel von 20 und 93 Grad Celsius warmem Wasser durchströmt. So kann innerhalb kurzer Zeit der gesamte Lebenszyklus von Kunststoffrohren und -systemen simuliert werden. Dabei ist das Volumen der Behälter von besonderer Bedeutung: Nur bei einem ausreichend großen Volumen der Wassertanks kann gewährleistet werden, dass die Wassertemperatur über einen längeren Zeitraum bei hoher Energieeffizienz konstant bleibt. 

+

Mit dem Temperaturwechselprüfstand werden nicht nur Rohre, sondern die kompletten Rohrsysteme inkl. aller Fittinge (z.B. Bögen, T-Stücke, Übergangsstücke usw.) mit einer genormten Prüfanordnung getestet.

+

Warm- und Kaltwasserbehälter verfügen jeweils über mehrere Wärmetauscher, um das Prüfmedium auch für mehrere parallel laufende Prüfanordnungen gleichbleibend zu temperieren. Beide Tanks sind außerdem mit je einer Umwälzpumpe zur Realisierung einer gleichmäßigen Temperaturverteilung im Behälter ausgerüstet.

+

Im Warmwasserbehälter sind zahlreiche Heizpatronen integriert, um die Temperatur im Speichermedium auch bei vollem Prüfbetrieb auf konstanten 93 °C halten zu können. Eine gleichbleibende Temperatur von 20 °C im Kaltwasserbehälter und im Ovaltank wird durch permanente Kühlung über einen Kältesatz sichergestellt.